Normalerweise stehst DU im Mittelpunkt meiner Artikel.

Deine Herausforderungen und dein Spaß daran, mit Skizzen und Zeichnungen etwas in der Welt zu bewegen.

Doch dieser Artikel ist anders, denn ausnahmsweise geht es diesmal um diesen Blog. Es geht diesmal um SinnSTIFTen.biz.

Deshalb erzähle ich dir heute ein Geschichte. Die Geschichte, wie dieser Blog gezeugt und geboren wurde.

 

Aufbruch ins Abenteuer

Eigentlich war ich ein normaler Arbeitnehmer. Bis zu dem Zeitpunkt, an dem ich Vater wurde. Das hat meine Sicht auf die Dinge der Welt über den Haufen geworfen. Und mir wurde klar:

Wir brauchen unsere Kinder nicht erziehen, wir sollten es ihnen vorleben. Klick um zu Tweeten

Jedenfalls hat mein Sohn dafür gesorgt, dass ich einen Sinn für mein Leben suchte. Den Weg zu meinem Karma-Business kannst du im Detail hier nachlesen.

Ich suchte also meinen Traumberuf und startete meinen ersten Blog, der sich genau um dieses Thema dreht. Auf Vision-Blog.info bloggte ich einfach drauf los rund um das Thema „Finde deine Lebensvision„.

Doch mit der Zeit zog es mich weiter und das Spielkind in mir gewann die Oberhand.

 

Umwege erhöhen die Ortskenntnis

Der Kurs, der letztendlich zu SinnSTIFTen.biz führte, war alles andere als gradlinig. Es war eher ein Kreuzen gegen den Wind, wie ein Schiffer es audrücken würde. Aber bei jedem Kurswechsel spürte ich, ich bewege mich tendenziell in die richtige Richtung.

Auf meinem neuen Blog Spieltriebwerk.de erkundete ich verschiedene Arten meines Spieltriebs. Doch immer mehr erkannte ich, welche Freude es mir machte, mich mit Trainern und Coaches zu unterhalten. Deshalb reifte in mir der Gedanke, einen eigenes Coachingkurs zu erstellen.

Mir schwebte ein automatisierter Kurs vor, der aber mit genügend Interaktion ausgestattet war. Dafür fehlte mir ein Plugin, also ließ ich mir einfach eines programmieren. Und anschließend schrieb ich dazu noch einen Artikel.

Und weil ich dachte, so ein Plugin können ganz viele Online-Coaches gebrauchen, startet ich schon wieder einen neuen Blog, nämlich WP-Coach-Caddy.de.

 

Wie wird man sichtbar?

coachMittlerweile kannte ich viele Coaches und lernte so auch Christina Emmer kennen. Im März 2015 startete sie ihre erste Sichtbarkeits-Challenge und es war der passende Zeitpunkt, an meiner Positionierung zu arbeiten. Viele Aufgaben gingen mir leicht von der Hand und machten Spaß. Bei manchen musste ich mich schon strecken (Erweiterung meiner Komfortzone)

Die Challenge brachte mir enorm viel Sichtbarkeit, aber leider für das falsche Thema. Denn das Plugin wurde nicht besonders oft heruntergeladen und ich erhielt so gut wie NULL Feedback.

Also wandelten sich die Artikel thematisch weg vom Plugin und hin zu anderen Themen.

 

Die Blogparade, die alles veränderte

Im Juni 2015 startete ich eine Blogparade zum Thema Aha-Erlebnisse. Und als Goodie für alle Teilnehmer versprach ich, ihr Aha-Erlebnis in einer Skizze zu visualisieren. Denn ich zeichne sehr gerne und hatte auch eine Ausbildung zum Visual Facilitator absolviert.

Die Blogparade zeigte einen großen Erfolg, aber noch erfolgreicher wirkten die Bilder.

Also wagte ich den Sprung und tat öffentlich kund, ich wolle einen Online Flipchart-Kurs erstellen.

Die Nachfragen war enorm und das überraschte mich sehr, denn Skizzieren war für mich das natürlichste auf der Welt.

 

Tue, was dir Freude bereitet

Das ist vielleicht der beste Tipp, den ich heute jemandem geben kann, der seine Berufung sucht.

Was geht dir mühelos von der Hand? Könnte das deine Berufung sein? Klick um zu Tweeten

Ich wäre vermutlich nicht von alleine drauf gekommen, weil es mir so selbstverständlich erschien. Aber im Rückblick machte alles Sinn.

 

Jede Station = unterschiedliche Lektionen

Jeder dieser Umwege ließ mich auf unterschiedliche Dinge konzentrieren. Ich lernte einen Blog aufzubauen, Emails zu schreiben, Verkaufstexte zu tippen, Social Media zu nutzen, Netzwerke zu knüpfen und vieles mehr.

Das Leben ist wie ein Online Kurs. Immer neue Lektionen, sobald man die alten gemeistert hat. Klick um zu Tweeten

Ich bin dankbar für diese Umwege und jede Station, aus der ich bislang lernen durfte. Und ein Ende ist noch nicht in Sicht.

 

Denn ich sehe ein Muster.

Mein Leben scheint sich in Zyklen zu entwickeln, in denen der letzte Zyklus durch eine neue Idee in den nächsten Zyklus katapultiert wird. Und ich gebe meinen Zyklen jetzt auch Namen. Aktuell befinde ich mich im Zyklus der Professionalisierung. Vorherige Zyklen waren Visionssuche, Spielen und Experiment.

 

Mein erster Online Kurs

Seit ich im November den Online Kurs SinnSTIFTen herausgebracht habe, hat mein Leben enorm an Fahrt zu gelegt. Mit so einem Online Kurs kannst du dein Wissen einmal aufnehmen und unendlich oft reproduzieren.

Das macht es so charmant: Einmal tätig werden und dann am Strand Pina Coladas schlürfen 🙂

 

aufmerksamkeitstrichter-300Meine größte Herausforderung dabei war:
Konzentriere dich auf ein Thema und ignoriere alles andere drum herum.

Gar nicht so leicht, für einen Scanner wie mich.

 

Der Traum vom passiven Einkommen

Einen Online-Kurs ins Netz stellen und dann kommen die Einkünfte automatisch. 

Das dachte ich mir so, aber so einfach ist das dann doch nicht. Eine Revolution für das Bildhafte Denken braucht Mitstreiter und eine PR-Abteilung. Und so wurde die Website SinnSTIFTen.biz. geboren.

Als Heimstätte für alle, die mit Bilder, Flipcharts und Skizzen die Welt bereichern möchten. Und die wissen möchten, wie das am Besten geht.

Danke, dass auch du dazu gehörst.

 

Es breitet sich aus

Ich bin davon überzeugt, dass sich bildhaftes Denken mehr und mehr verbreiten wird. Zahlen, Daten und Fakten sind wichtig und nützlich, aber es gibt schönere Arten als sie in Tabellen zu präsentieren.

Und der Themenbereich rund um Zeichnen und Visualisieren bietet noch immer ganz viel Raum. Deshalb setzt SinnSTIFTen.biz einen Kurs auf Wachstum.

Ein neuer Kurs ist in Vorbereitung und ich plane zusammen mit einigen bezaubernden Menschen, weitere Kurse zu veröffentlichen.

Denn das Alles macht viel zu viel Spaß.

 

Blogparade von Christina Emmer und Sichtbarkeits-Challenge

Diesen Artikel habe ich im Rahmen der Blogparade von Christina Emmer geschrieben. Durch ihre Sichtbarkeits-Challenge habe ich viel gelernt und ich kann den nächsten Durchgang nur empfehlen. Das war ein Umweg, den ich gerne wiederhole.

Christina startet ihre nächste Sichtbarkeits-Challenge am 16.April 2016.
Bist du auch dabei?

 

Das könnte dir auch gefallen