Zeichne deinen Kundenavatar – Wunschkunden definieren und erstellen

Dies ist der Start der neuen Mini-Serie „Zeichne dein Geschäftsmodell„.

Ich lade dich ein, mit mir zusammen in den nächsten 9 Artikeln dein Geschäftsmodell zu zeichnen. Dabei findest du heraus, wo es schon rund läuft und wo du noch Anschub geben darfst.

Der Anschub zu dieser Idee kam mir bei der 21 Tage Sichtbarkeits-Challenge von Christina Emmer. Als TrainerIn, Coach oder BeraterIn ist eine Teilnahme dort immer ein wahrer Sichtbarkeits-Booster. Ich kann diese Challenge nur empfehlen.

 

Business Modell Generation

 

Zeichne deinen Wunschkunden - einen Kundenavatar erstellen 1

Dieses Buch ist die strategische Basis für die Mini-Serie.

Die Autoren Alexander Osterwalder und Yves Pigneur reduzieren ein Geschäftsmodell auf 9 einfache Aspekte. Das Buch geht allerdings noch viel weiter und ich kann es dir nur ans Herz legen.

Und genau diese einfachen Aspekte stelle ich dir hier vor und ergänze sie mit Methoden aus dem Design Thinking und Visualisierung.

Wenn du beide Gehirnhälften (die logische und die bildhafte) gleichzeitig nutzt, dann entsteht dabei etwas Wunderbares. Probiere es einfach aus und überrasche dich selbst.

 

Warum soll ich einen Kundenavatar erstellen?

Jeder Online Berater schreit es von den Dächern:

Du musst deinen Kundenavatar erstellen. 

 

Anstatt Kunden Avatar kannst du auch dazu sagen:

  • Wunschkunde, Wunschkundin
  • Buyer Persona
  • Traumkunde, Traumkundin
  • Zielgruppe (wobei das nicht genau deckungsgleich ist)

Und auch ich habe folgende Erfahrung gemacht.

Seitdem ich genau für dich meine Artikel schreibe, geht die Lese-Kurve steil nach oben. Meine Beiträge werden öfter geteilt und mehr kommentiert. Meinen Wunschkunden zu definieren, hat also wirklich geholfen.

Es hilft also in deinem Marketing unglaublich weiter, so einen richtigen Kunden Avatar zu erstellen. Du kannst den passenden Content schreiben, der die Sorgen deines Kundenavatars perfekt trifft. Ganz egal, ob für deinen Podcast, einen Blogartikel oder für Werbung und die perfekten Besucherquellen.

So kommst du deinem perfekten Wunschkunden Business näher. Passende Produkte oder Dienstleistungen (wie deinen neuen Online Kurs, den du mit Thrive Apprentice erstellst) oder Dienstleistungen oder Angebote erstellen fällt denen leichter, die ihren Wunschkunden kennen. Dank deinem idealen Kundenavatar fällt es dir leicht, neue Kunden zu gewinnen.

Und du willst doch sicherlich mit freundlichen Menschen zusammenarbeiten, oder? Das ist der Hauptgrund, warum auch du deinen Traumkunden definieren solltest.

 

Den Wunschkunden definieren = deine Zielgruppe ansprechen

Wie findest du jetzt deinen Wunschkunden / deinen idealen Kunden? Er soll ja stellvertretend für viele potenzielle Kunden stehen.

Viele sagen ja noch, du sollst deine Zielgruppe definieren. Als Ergebnis hast du dann so eine amöbe Masse in deinen Gedanken und weißt nicht, wie du sie ansprechen sollst. Deshalb empfehle ich den Wunschkunden und den findest du so:

Im Grunde hast du 2 Möglichkeiten.

  1. Finde deine Wunschkunden in deinem Bestand. Mach Kundenrecherche. Du nimmst dir einfach ein reales Vorbild. Also eine bestehende Kund*in / einen bestehenden Kunden, wo die Zusammenarbeit richtig Spaß macht. Von denen du gerne mehr hättest. Ein Kunde, mit dem es rund lief. Der von deiner Dienstleistung später richtig profitieren konnte. Der auch deine Werte teilt. Das geht gut mit einer Zielgruppenanalyse.
  2. Oder du erfindest deinen Wunschkunden einfach. Also eine fiktive Person, wie du sie dir wünschst und vorstellst.

In der Online-Welt haben schon genügend wunderbare Menschen beschrieben, wie du „den Wunschkunden finden“ kannst.

 

Hier meine Empfehlungen:

Alle 5 sind unglaublich gute Quellen.

Und du kannst sie zuerst alle 5 lesen, bevor du mit dem Zeichnen startest.

Du kannst auch erst noch meinen Zeichen- und Flipchartkurs SinnSTIFTen absolvieren. Und gerne darfst du auch digital am iPad zeichnen lernen.

Aber irgendwann solltest du echt loslegen. Denn im Grunde benötigst du nur das Wissen um dein Unternehmen, einen Stift und Papier. Du brauchst dich jetzt nur in den Wunschkunden hineinzuversetzen

Alles andere sind manchmal einfach nur Ausreden, um nicht loszulegen. Und je früher du den Kunden Avatar erstellen konntest, desto eher kannst du ihn im Marketing testen. Und desto früher lernst, was funktioniert und was nicht.

 

Kunden-Avatar erstellen / Wunschkunde spezifisch zeichnen

Schnapp dir ein leeres Blatt Papier und zeichne deinen Wunschkunden. Einfach so, wie sie / er dir einfällt. So wie dein Wunschkunde aussieht.

Online Business aufbauen - Traffic über Social Media

Diese Fragen helfen dir dabei, deinen Kundenavatar zu erstellen:

  • Ist es ein Mann oder eine Frau?
  • Weitere Kriterien wie Alter, Geschlecht, Familienstand. Alles womit du deine Zielgruppe definieren kannst.
  • Vor welcher Herausforderung steht er / sie?
  • Welche Probleme halten deinen Kunden Avatar nachts wach?
  • Welche Ziele, Wünsche und Träume erfreuen ihn / sie?
  • In welchem Umfeld befindet sich dein Wunschkunde / deine Wunschkundin?

Zeichne einfach, was dir so einfällt. Und am Besten zu dem Zeitpunkt, bevor ihr miteinander arbeitet. (Also inklusive Problem. Höre ich jemanden hier beim Wort Problem lachen?)

Zeichne konkret. Zeichne deinen Wunschkunden, während er über sein Problem grübelt. Während sie mit dem Problem kämpft oder sich drüber ärgert.

Wenn dir gar nichts dazu einfällt, dann zeichne einfach einen grummeligen Smiley 🙁 Das geht immer.

All diese Sorgen, Probleme und Wünsche deiner potentiellen  Kunden helfen dir, deine Zielgruppe zu definieren und deinen Kunden-Avatar zu erstellen. Also in den Zielkunden hineinversetzen und neue Kunden finden.

 

Beispiel: meine Wunschkundin Petra (Wunschkunden-Profil)

Meine Wunschkundin heißt Petra und hat ihr eigenes Herzensbusiness.

Dort hält sie öfter Seminare.

Aber sie traut sich selten, das Flipchart zu nutzen. Denn sie ist mit ihren selbst erstellten Bildern nicht zufrieden.

Das möchte sie gerne ändern, aber sie weiß nicht wie.

 

Downloads

Ich habe dir 2 Downloads hinterlegt, die dir helfen werden.

  1. Ein PDF mit dem kompletten Geschäftsmodell zum Ausmalen.
  2. Und ein JPEG-Bild als Hintergrundbild zum Beispiel für Canva.com.

Und wenn du meine 5 Schritte Anleitung zum Gesichter zeichnen noch nicht hast, kannst du sie dir auch herunterladen.

 

Mein Tipp: Spiral Dynamics und Meta-Programme

Du kannst deinen Kundenavatar immer wieder überarbeiten, sobald du Neues über deinen Lieblingskunden herausgefunden hast.

Ich habe sehr gute Erfahrungen damit gemacht, das Spiral Dynamics Modell oder die Meta-Programme anzuwenden.

Damit schreibst du die Bedürfnisse, Wünsche, Probleme der Gruppe von Menschen auf, die später deine Wunschkunden werden können.

Wenn du deinen Kunden Avatar erstellst, gibst du deinem Gehirn ein Ziel vor. Von nun an achtet dein Gehirn aufmerksam auf die passende Zielgruppe. Und meldet sich, wenn der genau passende, ideale Kunde vorbei läuft.

Dann ist es keine Herausforderung mehr, du kennst die Merkmale und schnappst dir den perfekten Kunden.

 

Alle Artikel der Serie

  1. Zeichne deinen Wunschkunden in der Problemsituation
  2. Zeichne den Mehrwert für deinen Wunschkunden, z.B. nach eurer Arbeit
  3. Zeichne, wie Neukunden zu dir finden
  4. Zeichne, wie du die Beziehung zu deinen Kunden ausbaust
  5. Zeichne deine Einnahmequellen
  6. Zeichne deine Schlüsselaktivitäten, denn Erfolg kommt vom TUN
  7. Zeichne deine Schlüssel-Ressourcen und erstelle deine Fähigkeiten-Liste
  8. Zeichne die Kooperation mit deinen Schlüsselpartnern
  9. Zeichne deine Unternehmenskosten
  10. Zusammenfassung PLUS Schlüssel zu David Symbole-Schatzkiste

Weiter geht es mit Zeichne den Mehrwert für deinen Wunschkunden.

SinnSTIFTende Grüße

 

P.S. Schreibe einen Kommentar, wie dein Kunden Avatar aussieht!

 

Passende Beiträge

  • Hallo David
    Das ist eine tolle Idee! Schliesslich denken wir alle in Bildern und nicht in Worten.
    Bin gespannt auf deine Newsletter Serie.
    Lieber Gruss
    Martin

  • Hallo David,
    herzlichen Dank für den tollen Beitrag und die Verlinkung meines Artikels.
    Mittlerweile habe ich auch viele Unternehmer kennengelernt, die verschiedene Kundenavatare entwickelt haben und auch das funktioniert. Den Ansatz finde ich sehr interessant und ist manchmal nicht so einschränkend.
    Liebe Grüße
    Ulrike

    • Hallo Ulrike,
      danke für deine Ergänzung. Ja, es muss nicht immer nur ein Wunschkunde sein.
      Dann würde ich auch für jeden einzelnen das Geschäftsmodell zeichnen. Denn vermutlich sind die Bedürfnisse unterschiedlich.

      Lieben Gruß, David

  • Guten Tag
    wollte mir gerade die Challenge anschauen. „Der Anschub zu dieser Idee kam mir bei der 21 Tage Sichtbarkeits-Challenge von Christina Emmer.“ Der angegebene Link führt ins Leere.
    Übrigens, gelungene Idee 🙂

    • Hallo Roger, danke für den Hinweis. Tatsächlich ist der Link nicht mehr erreichbar und ich frage mich, warum mein Monitor mir nicht Bescheid gegeben hat.
      Den Link habe ich entfernt.

      SinnSTIFTende Grüße,
      David

  • >