Wie kannst du Angst zeichnen? 
Um diese Frage dreht es sich im dritten Teil der Serie rund um Emotionen, Gefühle und deren Gesichtsausdrücke.

Möchtest du deine Flipcharts und Skizzen demnächst auch mit ängstlichen Gesichtern ausstatten? Dann schnapp dir direkt Blatt und Papier und zeichne mit. Es ist einfacher als du denkst.

Also ran ans Werk…

 

Der Film „Alles steht Kopf“?

Alle 5 Gefühle findest du in „Alles steht Kopf“ wunderbar pointiert. Die Gesichter, die Farbwahl, die Formen, die Mimik, alles ist auf die 5 Gefühle abgestimmt.

Es sind:
Freude, Trauer, Angst, Wut und Ekel.

 

Paul Ekman und „Gefühle lesen“

Der bekannte Psychologe zum Thema „Gefühle erkennen“ beschreibt in seinem Buch Gefühle lesen: Wie Sie Emotionen erkennen und richtig interpretieren 7 Basisemotionen, die bei allen Menschen und weltweit identisch sind.
Freude, Trauer, Angst, Wut und EkelPlus Überraschung und Verachtung.

Wenn du dich tiefer mit Gefühlen und deren Mimik-Code beschäftigen willst, kann ich dir das Buch nur wärmstens ans Herz legen.

 

Hier kommen die 5 einfachen Schritte, mit denen du ein Angst zeichnen kannst.

Ein Gesicht mit Angst zeichnen

1. die Augen GAAANZ weit aufreissen

augen aufreissen bei angstEin ängstliches Gesicht reißt die Augen ganz weit auf. Deshalb solltest du die Augen sehr groß zeichnen.

Es ist der Schrecken, der uns die Augen weit aufreißen lässt.

Richtige Glubschaugen.

 

 

 

2. Die Pupillen weiten sich bei Angst

Pupillen erweitern sich bei AngstBei Angst weiten sich auch unsere Pupillen.

Deshalb eignen sich sehr gut Kreise mit einem weißen, freien Punkt in der Mitte.

Mit den Pupillen läßt du das Gesicht in Richtung des Angst-auslösenden Objektes blicken.

Hier nach rechts.

 

 3. Augenbrauen hoch ziehen

hohe Augenbrauen bei Angst

Die Augenbrauen ziehen wir bei Angst nach oben. Das kann als Ganzes passieren oder wie hier mit dem Schwerpunkt auf die Mitte.

Jedenfalls ziehen sich die Augenbrauen auch in der Mitte zusammen.

 

 

 

 

4. Unterkiefer entspannt, Lippen horizontal Richtung Ohren

gepresste Lippen bei AngstBei Angst fällt uns sprichwörtlich die Kinnlade herunter. Deswegen ist der Unterkiefer entspannt.

Die Lippen ziehen sich in die Breite in Richtung der Ohren. Das kann bei geöffnetem Mund sein oder mit geschlossenem Mund.

Im Gegensatz zum echten Gesicht kannst du beim Zeichnen den Lippen auch eine Wellenform geben. Gefällt mir persönlich am Besten.

 

 

 

5. Unterlieder sind angespannt

Unterlieder angespannt bei AngstDie Unterlieder sind bei einem ängstlichen Gesicht angespannt.

Das deutest du durch einen dünneren Strich unterhalb des Auges an.

Jetzt kannst du Angst zeichen.

 

 

 

Mach deine eigenen Erfahrungen und experimentiere weiter herum.
Ich wünsche dir ganz viel Spaß und Erkenntnisse bei Ausprobieren.

 

Alles steht Kopf

Und hier noch der Trailer zu „Alles steht Kopf“.

Viel Spaß dabei.

 

Pfeile gezeichnet (18)Angst zeichnen oder Angst vorm Zeichnen?

Hast du noch Angst vorm Zeichnen? Die verschwindet am Besten beim TUN. Oder du liest dir „Ich kann nicht zeichnen“ nochmal durch.

Was ist deine Ausrede, dass du nicht zeichnest?
Schreib sie in die Kommentare.

Oder überwinde deine Angst und zeig uns dein ängstliches Gesicht bei Facebook.

Sprung nach Facebook

Und im nächsten Artikel zeige ich dir dann, wie du Ekel zeichnest.

 

Das könnte dir auch gefallen