Die Anleitung zum Manifestieren

Manifestieren - sinnlich konkret im Ziel baden

Hast du dich jemals gefragt, ob das Manifestieren wirklich nur aus Wünschen und Hoffen besteht? Viele sehen es als bloßes Wunschdenken an.

Doch die Wahrheit ist, dass erfolgreiches Manifestieren viel mehr ist als das. Es ist eine aktive, bewusste Praxis, die dein Leben transformieren kann. Wenn du anfängst, richtig beim Manifestieren vorzugehen, wirst du schnell merken, wie mächtig dieses Werkzeug sein kann.

Es geht nicht nur darum, zu glauben, dass du etwas erreichen kannst – es geht darum, erfahrene Methoden zu nutzen und tatsächlich Ergebnisse zu sehen.

Bist du bereit, herauszufinden, wie du deine Wünsche nicht nur träumst, sondern sie Realität werden lässt? 🌟

Stell dir vor, du könntest bei einem Universum bestellen, ganz ohne in den Lieferprozess einzugreifen. Wie das geht?

 

Das Grundprinzip: Wie ein Bestelldienst

Stell dir vor, das Universum ist wie dein Lieblingslieferdienst.

Du wählst aus, was du möchtest, gibst die Bestellung auf und wartest dann einfach darauf, dass sie an deine Tür geliefert wird. Bei der Manifestation funktioniert es ähnlich, doch es gibt ein paar wichtige Punkte zu beachten:

  • Klare Bestellungen: Deine Wünsche müssen klar und deutlich formuliert sein. Vagheiten führen zu verwirrten Ergebnissen. Sonst gibt es lustige Verwirrungen wie beim Sams. Und dann heißt es “ungenau gewünscht”.
  • Nicht einmischen: Einmal bestellt, musst du dem Universum vertrauen, dass es deine Wünsche auf die beste Weise erfüllt.

Dieser Prozess basiert auf dem Gesetz der Anziehung, welches besagt, dass unsere Gedanken und Gefühle die Realität formen. Denk daran, dass diese Praxis tief in philosophischen und spirituellen Traditionen wurzelt. Sie stammt aus dem Lateinischen, was so viel bedeutet wie “offensichtlich machen”.

Warum ist es so wichtig, das Manifestieren zu lernen, und was könnte passieren, wenn deine Wünsche nicht erfüllt werden? Finde heraus, wie du dieses Wissen nutzen kannst, um dein Leben nach deinen Vorstellungen zu gestalten. 🌌

 

Viele Gründe für Manifestation

Warum solltest du das Manifestieren lernen? Einfach ausgedrückt, weil es ein Schlüssel ist, um deine Träume wahr werden zu lassen. Es ist essentiell, zu verstehen, warum manche Wünsche im Leben nicht erfüllt werden und wie du das ändern kannst:

  • Verstehen und Anwenden: Wenn du wirklich manifestieren möchtest, musst du lernen, wie du deine Wünsche klar definierst.
  • Deine Realität formen: Sobald du die Kunst des Manifestierens beherrschst, hast du die Macht, aktiv deine Realität zu gestalten.

Die Techniken sind einfach, doch die Anwendung erfordert Einsicht und Übung. 🌠

Bist du bereit zu lernen, wie genau du diese mächtigen Werkzeuge nutzen kannst, um dein Leben nach deinen Vorstellungen zu gestalten?

 

Techniken und Werkzeuge beim Manifestieren, z.B. Vision Board

Hier ist deine praktische Anleitung zum Manifestieren, die dir zeigt, wie du die Techniken des Manifestierens effektiv einsetzen kannst. Diese Methoden helfen dir, deine Wünsche in die Realität zu ziehen:

  • Visualisierung: Stell dir in klaren Bildern vor, was du erreichen möchtest. Je detaillierter, desto besser. Bade mit allen Sinnen im gewünschten Zielzustand.
  • Affirmationen: Wiederhole positive Sätze täglich, um deine Überzeugungen zu stärken und deine Ziele zu manifestieren. Ich mag noch lieber Afformationen.
  • Vision Boards: Erstelle ein physisches oder digitales Board mit Bildern und Worten, die deine Träume darstellen.

Diese Werkzeuge sind nicht nur Hilfsmittel; sie sind essenziell, um erfolgreich zu manifestieren. Ob du loslassen und entspannen möchtest oder dich darauf konzentrieren willst, genau das zu erreichen, was du dir wünschst – der Schlüssel liegt darin, wie gut du diese Techniken nutzen kannst. 🌟

Fragst du dich, wie du deine Wünsche so präzise formulieren kannst, dass das Universum genau weiß, was du willst?

 

Der erste kleine Schritt: Klare Wünsche definieren

Um das Manifestieren wirklich erfolgreich zu gestalten, ist der erste Schritt, deine Wünsche klar zu definieren. Hier sind ein paar Tipps, wie du deine Ziele präzise formulieren kannst:

  • Formuliere deutlich: Schreibe auf, was du genau willst. Sei so spezifisch wie möglich – “Ich möchte glücklich sein” ist weniger effektiv als “Ich möchte einen Job, der mir Freude und Zufriedenheit bringt.”
  • Verwende positive Formulierungen: Statt zu sagen, was du nicht willst, konzentriere dich darauf, was du erreichen möchtest.
  • Visualisiere das Ergebnis: Stelle dir vor, wie es sich anfühlt, wenn dein Wunsch bereits erfüllt ist. Das verstärkt die Klarheit und die emotionale Bindung an das Ziel. Bade im Ergebnis!

Denk daran, dass ungenau gewünscht oft zu unerwarteten Ergebnissen führt. Klarheit in deinen Wünschen ist der Schlüssel zur Manifestation deiner Träume. 🌟

Wie gehst du mit den Hindernissen um, die deinen Weg zum Erfolg blockieren könnten?

Die Anleitung zum Manifestieren 1

Mindset: Glaubenssätze überwinden

Negative Glaubenssätze können wie unsichtbare Barrieren sein, die dich davon abhalten, deine Träume zu manifestieren. Es ist entscheidend, diese zu erkennen und zu überwinden:

  • Identifiziere deine Glaubenssätze: Höre auf die innere Stimme. Sagt siet, dass du etwas nicht kannst oder nicht verdienst? Hier kannst du ansetzen.
  • Ersetze Negatives durch Positives: Wandle jeden negativen Gedanken in eine positive Affirmation um. Statt “Das kann ich nicht” sage “Ich bin fähig, alles zu lernen und zu erreichen.”
  • Vorwegnehmen des Erfolgs: Stelle dir die erwünschte Endhandlung gedanklich vor, als wäre sie bereits geschehen.

Diese Schritte helfen dir dabei, deine mentalen Blockaden zu durchbrechen und freier zu manifestieren. 💡Für ganz harte Nüsse habe ich den Double Bind Generator entwickelt.

Bist du bereit, deine Manifestationsfähigkeiten auf die nächste Stufe zu heben?

 

Die Anleitung zum Manifestieren in 7 Schritten

Manifestieren kann so einfach sein wie eine Bestellung beim Universum aufzugeben.

Hier ist deine klare Anleitung, um dies in 7 Schritten zu tun:

  1. Klein starten: Übe mit etwas Einfachem, wie Parkplätze manifestieren, um dein Vertrauen aufzubauen.
  2. Deine Absicht festlegen: Sei klar darüber, was du wirklich willst.
  3. Visualisierung: Stelle dir deine Wünsche so lebhaft wie möglich vor.
  4. Affirmationen nutzen: Wiederhole täglich positive Bestätigungen, die deinen Glauben stärken.
  5. Handeln: Ergreife Maßnahmen, die deinem Ziel dienen.
  6. Wertschätzung zeigen: Sei dankbar für das, was du bereits hast und was noch kommt.
  7. Geduld haben: Große Dinge brauchen Zeit. Akzeptiere, dass nicht alles heute auf morgen geschieht.

Dieser Prozess hilft dir dabei, systematisch und mit Klarheit zu manifestieren. 🌟

Wie behältst du die Ruhe, während du auf die Erfüllung deiner Wünsche wartest?

 

Die Anleitung zum Manifestieren 2

Geduld und Zeit: Die Wartezeit akzeptieren

Geduld ist nicht nur eine Tugend; es ist ein entscheidender Teil beim Manifestieren. Warum ist es wichtig, dem Universum Zeit zu geben?

  • Vertraue dem Prozess: Das Universum / Gott / Allah / “Alles was ist” arbeitet oft auf kreative Weise, die wir nicht sofort verstehen.
  • Sei dankbar für das, was sich bereits auf dem Weg zu dir befindet, und für die Lektionen, die du unterwegs lernst.
  • dem Ziel näher kommen: Jeder Tag bringt dich deinem Traum ein Stückchen näher, auch wenn es nicht sofort sichtbar ist.

Lass dich überraschen, wie und wann deine Wünsche erfüllt werden. 🌌

Warum genau spielt das Gesetz der Anziehung eine so große Rolle in deinem Erfolg?

 

Das Gesetz der Anziehung verstehen

Das Gesetz der Anziehung basiert auf einer faszinierenden Idee: Alles ist Schwingung.

Unsere Gedanken senden ständig Frequenzen aus, die das Universum beeinflussen. Das kennt man auch aus der Physik  / Quantenphysik.

Hier ein paar Kernpunkte:

  • Frequenz: Jeder Gedanke hat eine hohe Frequenz oder eine niedrige, abhängig von seiner Natur.
  • Energie folgt der Aufmerksamkeit: Das, worauf du dich konzentrierst, zieht ähnliche Energien an.
  • Spirituelle und wissenschaftliche Perspektiven: Beide Ansätze bestätigen, dass unsere Realität stark von unseren Gedankenformen beeinflusst wird.

Verstehst du, wie mächtig deine Gedanken wirklich sind? 🌌

Wie kannst du diese Erkenntnisse nutzen, um deine Wünsche zu manifestieren?

 

Affirmationen und ihre Kraft

Affirmationen sind kraftvolle Werkzeuge, die deine positive Einstellung verstärken und dir helfen, deine Frequenz zu erhöhen. Hier erfährst du, wie du sie effektiv nutzt:

  • Wähle positive Worte: Deine Affirmationen sollten immer in der Gegenwart und positiv formuliert sein. Beispielsweise: “Ich bin erfolgreich und glücklich.”
  • Wiederholung: Wiederhole deine Affirmationen täglich. Das stärkt deine positiven Gedanken und manifestiert sie schneller. Berühmt ist die 369 Methode geworden.
  • Afformationen: Probiere, positive Fragen zu stellen, die annehmen, dass deine Wünsche bereits erfüllt sind, wie: “Warum bin ich so erfolgreich?”

Diese Praktiken laden dich mit positiver Energie auf und ziehen mehr Gutes in dein Leben. 🌟

Wie kannst du diese positiven Aussagen visuell noch stärker unterstützen?

 

Visualisierung als Werkzeug

Cover Vorsprung durch VisualisierungVisualisierung ist eine mächtige Technik, um deine Wünsche ins Universum zu senden. Warum funktioniert das so gut? Weil unsere Gedanken die Form unserer Realität formen.

Hier sind Tipps, wie du Visualisierung effektiv einsetzt:

  • Klar vorstellen: Visualisiere, wie dein Erfolg aussieht. Sieh dich in der Situation, fühle die Emotionen.
  • Regelmäßig üben: Integriere das Visualisieren in deine tägliche Routine.
  • Details zeichnen: Je detaillierter, desto besser. Stelle dir vor, wie du dein Ziel erreichst, als würdest du es zeichnen lernen.

Indem du deine Wünsche visuell darstellst, lädst du sie mit Energie auf und machst sie greifbarer. 🌟

Wenn du deine inneren Bilder gerne auch aufs Papier bringen willst, kann ich dich mit meinem Zeichnen-Kurs unterstützen.

Wie kann Begeisterung deine Visualisierungspraxis verbessern und den gesamten Prozess des Manifestierens bereichern?

 

 

Positive Einstellung = richtig manifestieren lernen

Begeisterung ist der Treibstoff, der das Manifestieren in einen erfreulichen Prozess verwandelt, der sich nicht wie Arbeit anfühlt.

Warum ist das so wichtig?

Weil die Kraft deiner Gedanken und Emotionen direkt deine Fähigkeit beeinflusst, deine Wünsche ins Leben zu ziehen.

Hier ein paar Gründe, warum Begeisterung so mächtig ist:

  • Energieerhöhung: Begeisterung steigert die energetische Frequenz deiner Gedanken.
  • Anziehungskraft: Hohe Energie zieht ähnlich hohe Umstände an.
  • Motivation: Begeisterung motiviert zu inspirierter Handlung, was bedeutet, dass du aktiv auf deine Ziele hinarbeitest.

Wenn du dein Leben manifestieren willst, wie du es dir wünschst, dann lass deine Begeisterung die Führung übernehmen und ein Leben zu kreieren, von dem du immer geträumt hast.

Bist du bereit, diese Energie in tatsächliche Ergebnisse umzusetzen? 🌟

 

Mit der Kraft deiner Gedanken kannst du alles manifestieren

Du hast  jetzt alles gelernt, was du brauchst, um effektiv zu manifestieren.

Es ist Zeit, diese Erkenntnisse in die Tat umzusetzen und dein Traumleben zu gestalten.

Hier sind die wichtigsten Schritte, die du anwenden solltest:

  • Setze klare Intentionen: Definiere deine Wünsche und Visionen so detailliert wie möglich.
  • Nutze Werkzeuge: Arbeit mit Visualisierung, Affirmationen und dankbarer Reflexion, um deine Wünsche zu unterstützen.
  • Bleibe geduldig und positiv: Glaube daran, dass das Universum für dich arbeitet und Wünsche in die Realität überführt.

Du hast die Kraft, alles zu manifestieren, was dein Herz begehrt – von Geld manifestieren bis hin zum neuen Auto.

Aber erinnere dich, mit großer Kraft kommt große Verantwortung (Spiderman-Zitat); nutze das Manifestieren weise.

Nimm diese Motivation, gehe hinaus und mache deine Wünsche und Träume wahr. Die Erfüllung deiner Wünsche wartet auf dich.

Sei mutig, sei enthusiastisch und erlaube dir, groß zu träumen und noch größer zu manifestieren! 🌟

Was ist der Unterschied zwischen Effektivität und Effizienz?

Was ist der Unterschied zwischen Effektivität und Effizienz? 3

Aber unsere Abläufe sind doch so effizient. Warum sind wir jetzt bankrott?🤑

Viele Menschen verwechseln Effizienz und Effektivität bzw. nutzen beide Begriffe synonym. Aber das ist falsch und irreführend.

Du brauchst zuerst ein Ziel:

Du möchtest deine Wände neu streichen.🖌️

 

Effektivität

Die richtigen Dinge tun. Du erreichst den gewünschten Effekt. Hinsichtlich der Effektivität könntest du also auch eine Zahnbürste 🦷 nutzen. Und am Ende ist die Wand gestrichen.

Ein wütendes Gesicht zeichnen kann Spaß machen und trotzdem nicht auf dein Ziel einzahlen.

 

Effizienz

Die Dinge richtig tun. Effizienter als die Zahnbürste ist eine Farbrolle ✅ . Das Streichen geht damit viel schneller, kleckert weniger usw.

 

Zurück zum Bild: Einen Nagel 🔨 einschlagen ist effizienter als einen Kaffee zu trinken (das mag nicht so sehr entspannen, wie ein Zentangle zu zeichnen), aber beide sind nicht effektiv. Denn an deiner Wand ändert sich nix.

 

Reihenfolge

Und auch die Reihenfolge spielt eine Rolle.
1. Was ist mein Ziel?
2. Führt die eingesetzte Methode zum gewünschten Effekt?
3. Ist das effizient? Wie komm ich schneller hin? Vielleicht mit künstlicher Intelligenz?

#effizienz #effektivität

 

Mit welchen Tätigkeiten hältst du dich einfach nur beschäftigt ohne voran zu kommen?

 

Weitere, nützliche Artikel:

Keine Zeit zum Säge schärfen 🪓 die Geschichte vom Holzfäller (Stephen Covey) über Wege zur Effektivität

keine-zeit-saege-schaerfen

Wenn es ums Zeitmanagement geht, ist die Geschichte vom Holzfäller mit der stumpfen Säge so hilfreich. Ich liebe sie.

Zum ersten Mal habe ich diese Geschichte beim Management-Trainer Stephen Covey gelesen. In seinen Büchern geht es sehr oft um die Themen Erfolg, Effektivität und Effizienz. Und die Geschichte stammt aus “7 Wege zur Effektivität”.

 

Die Geschichte vom Holzfäller mit der stumpfen Säge

Ein Mann geht im Wald spazieren. Nach einer Weile sieht er einen Holzfäller, der intensiv und sehr angestrengt versucht, einen Baumstamm zu zersägen. Er stöhnt und schwitzt und hat offensichtlich viel Mühe mit seiner Arbeit.

Der Spaziergänger tritt etwas näher heran, erkennt schnell die Ursache und sagt zum Holzfäller: “Guten Tag. Ich sehe, dass Sie sich Ihre Arbeit unnötig schwer machen. Ihre Säge ist stumpf – warum schärfen Sie sie nicht?”

Der Holzfäller schaute nicht einmal hoch, sondern zischte nur durch die Zähne: “Ich habe keine Zeit, die Säge zu schärfen. Ich muss sägen!”

 

Fokus oder Weitblick – Was ist besser?

ACHTUNG 👁️ Wie schnell geraten wir doch in einen Tunnelblick . Dann blendest du alles Andere aus und konzentrierst dich auf EINE Sache (z.B. das Logo erstellen, denn dafür gibt es 9 gute Gründe). Du willst es durchziehen. 🥕 So schnell es geht.

In vielen Fällen ist Fokus die Lösung 👁️ . Aber hier wird es zum Problem 😱 . Wenn du einfach machst. Ohne zu hinterfragen. Bloß um fertig zu werden. Irgendwie durch. Wenn du ein iPad und einen Beamer besitzt, aber beide nicht verbinden kannst.

Keine Sorge und kein trauriges Gesicht, denn …

 

Die Axt schärfen – Woran merkst du es?

Deine Gefühle geben dir schnelle Rückmeldung. Du fühlst dich ausgelaugt, angestrengt, gestresst?

Das sind dann gute Signale dafür, dass deine Arbeiten nicht angemessen zu deine Ziele sind. Wenn du das Beil schärfen solltest.

 

💘 Achtsamkeit statt keine Zeit zum Säge schärfen

Was kannst du aus der Geschichte vom Holzfäller lernen? Wenn du das Gefühl von Erschöpfung oder Unzufriedenheit spürst, lieber einmal mehr innehalten.

Je achtsamer du auf deine Gedanken und Gefühle achtest, desto schneller wird es dir selber auffallen, wenn du dich in etwas verrennst. Wenn du deine Axt schärfen lassen solltest.

Dann ziehst du dich selber aus der Situation heraus (herauszoomen) und stellst dir folgende Fragen.

 

Diese Fragen holen dich aus dem Tunnelblick

Hier können gute Fragen helfen:

  • ❓ Geht das irgendwie anders?
  • ❓ Wer kann das besser?
  • ❓ Was macht er anders?
  • ❓ Bringt mich das überhaupt zum Ziel?

Und ganz wichtig: Ärgere dich nicht noch darüber. Du hast etwas bemerkt, gelernt und angepasst. Kein Grund, noch lange über das Problem zu schmollen. Oder ein wütendes Gesicht zu machen.

Nicht:”Oh Mann bin ich blöd, ich hätte schon längst die Säge schärfen sollen”.

Dieses einfache Prinzip ist ein guter Weg, um im Leben erfolgreich zu sein.

 

Weitere Stephen Covey Zitate

  • “Unser Leben ist das Ergebnis unserer Entscheidungen.”
  • “Wir sind für unser eigenes Leben verantwortlich.”
  • “Unsere ultimative Freiheit ist das Recht und die Macht zu entscheiden, wie sich jemand oder etwas außerhalb von uns auf uns auswirkt.”

 

Geschichten wirken Wunder

Und wenn dir diese Art von Storytelling gefällt, dann schau dir mal meinen Artikel zu Digital Storytelling an. Und wenn du deine Kommunikation verbessern willst, schau dir mal die Kommunikationstreppe an.

 

Es ist Zeit, die Säge zu schärfen – Welche Bäume fällst du so?

  • Welche Ziele möchtest du im Leben oder bei der Arbeit erreichen.
  • Machst du dir die Arbeit unnötig schwer? Kein Grund für ein trauriges Gesicht.
  • Steht “Säge schleifen” auf deinem Plan? Das kann auch Entspannen mit Zentangles sein.
  • Hältst du an deinem Plan krampfhaft fest? Dann könnte eine Kreativitätsmethode wie die ABC-Liste helfen.
  • Oder du nutzt die Walt Disney Methode, um deine Ideen zu wasserdichten Plänen zu veredeln-
  • Wann hast du bisher das Feedback von Kollegen mit “Säge schärfen – keine Zeit” beantwortet.
  • Oder nimmst du lieber die Kettensäge zum Baum fällen? Wäre ja auch sehr klug.

 

Suchbegriffe: säge schärfen keine zeit beil schärfen lassen sägenschärfen äxte schärfen lassen, holzfäller geschichte geschichte holzfäller säge schärfen beile schärfen lassen stumpfe säge die säge schärfen covey axt schärfen keine zeit geschichte holzfäller axt schärfen keine zeit die säge zu schärfen geschichte säge schärfen säge schärfen geschichte

 

Wenn du das Bild so belässt, darfst du den Holzfäller Comic auch gerne nutzen. Du möchtest eines meiner Bilder ohne Hintergrund und mit Lizenz nutzen? Dann sprich mich an.

 

 

Alles ist EINS – über Egoismus und Altruismus

alles-ist-eins-egoismus-atruismus

Immer diese Ellenbogen-Gesellschaft – jeder denkt nur an seinen eigenen Nutzen!

Und hier kommt ein 🐎 Trojaner-Gedanke ins Spiel. Wenn der Gedanke erstmal im Hirn ist, setzt der sich fest. Dieser Gedanke verändert alles:

ALLES IST EINS

Einfach so als ⚗️ Experiment:
Was würde es verändern, wenn alles eins wäre?

  • 😡 Dann würdest du keine anderen Menschen mehr ärgern.
  • 😬 Du würdest dich auch nicht mehr über Andere ärgern.
  • 👋 Vermutlich würdest du deine Mitmenschen unterstützen, denn ihr seid ja eins. Angst wäre auch nur noch selten nötig. Schließlich geht es nur um Erfahrungen.

 

Sogar als Verkäufer … du würdest deinen Kunden das passendste Angebot machen, denn andere übers Ohr hauen, würde dir nur selber schaden. Und ein wütendes Gesicht wäre auch nicht mehr nötig.

Aber dies hier war ja nur ein Gedanken-Experiment 😜

Oder doch nicht?

 

Weitere, hilfreiche Artikel:

Baue nie auf gemietetem Grund

Baue nie auf gemietetem Grund 4

Baue NIE auf GEMIETETEM Grund. Nein, ich gehe jetzt nicht in die Immobilien-Branche. Dieser Tipp gilt für dein Business. Und es kann dich davor schützen, blind in solche Risiken reinzulaufen.

 

Für wen ist dieser Tipp?

  • Coaches, die sich eine Lernplattform für ihre Online Kurse mieten …
  • Selbständige, die eine Community bei Facebook aufbauen …
  • Gewerbetreibende, die auf Amazon verkaufen …

Es gibt noch viel mehr Beispiele, aber alle sie bauen ihr Geschäftsmodell auf gemietetem Grund. Sie müssen nach den Spielregeln des Vermieters spielen. Und gehen damit ein großes Risiko ein.

Bitte versteh mich richtig … all die genannten Wege können dein Business beschleunigen. Aber langfristig solltest du deine Kunden zu dir holen und von dort bedienen.

Mach dich nicht freiwillig zur Geisel.
Schließlich hast du ein Freiheits-Business gewählt.

Trotzdem ist es gut, Content auch fremden Plattformen zu erstellen. Einen guten LinkedIn-Post schreiben, ein wundervolles Bild auf Instagram verschicken, all das kann auf deine Ziele einzahlen.

 

Steuere das Risiko bewusst

Läuft ein Teil deines Geschäfts auf einer Plattform, die dir nicht selber gehört, dann tu dir selber einen Gefallen.

Trage diese Plattform in dein Risikomanagement ein.

  1. Notiere das Risiko (Was passiert, wenn der Kanal spontan dicht macht)
  2. Wie hoch schätzt du das Eintrittsrisiko ein? 2% oder 60%
  3. Wenn die Plattform dich nicht mehr haben will, wie hoch ist dein Schaden / entgangener Umsatz?
  4. Plan B: Überlege dir einen Ersatzplan für den Eintrittsfall. Muss nicht perfekt und vollständig sein, aber sammle Ideen

Damit erwischt dich das Problem nicht so heftig.

Ich drücke uns beiden natürlich die Daumen, dass Plan B nie nötig wird.

 

#freiheit #business #unabhängigkeit

Schreib mir einfach, wenn du Wege suchst, um dich von diesen Fesseln zu befreien.

 

Verhalten von Menschen ändern: Tipps für Veränderungen (auch die eigene)

Verhalten von Menschen ändern: Tipps für Veränderungen (auch die eigene) 5

Einführung in das Thema “Verhalten von Menschen ändern”

Das Verhalten von Menschen ist ein faszinierendes und komplexes Thema. Es gibt viele Faktoren, die das Verhalten eines Menschen beeinflussen können. Aber warum sollten wir uns überhaupt Gedanken darüber machen, wie man das Verhalten von Menschen ändern kann? Die Antwort darauf ist einfach: Wenn wir das Verhalten von Menschen ändern können, können wir auch ihre Einstellungen und damit ihr Leben verbessern.

Es gibt viele unterschiedliche Ansätze zur Verhaltensänderung. Einige dieser Ansätze sind sehr erfolgreich, während andere weniger effektiv sind. Ein wichtiger Faktor bei der Verhaltensänderung ist die Motivation des Individuums. Wenn jemand nicht motiviert ist, sein Verhalten zu ändern, wird er es wahrscheinlich auch nicht tun.

Ein weiterer wichtiger Faktor bei der Verhaltensänderung ist die Umgebung des Individuums. Die Umgebung kann einen großen Einfluss auf das Verhalten haben. Zum Beispiel kann eine Person, die in einer Umgebung lebt, in der Rauchen als normal angesehen wird, eher zum Rauchen neigen als jemand, der in einer rauchfreien Umgebung lebt.

Eine weitere Möglichkeit zur Verhaltensänderung besteht darin, Anreize zu schaffen. Wenn eine Person für ihr gewünschtes Verhalten belohnt wird, ist sie eher bereit, dieses Verhalten beizubehalten oder sogar zu verstärken.

Insgesamt gibt es viele unterschiedliche Ansätze zur Verhaltensänderung. Welcher Ansatz am besten funktioniert hängt immer vom Individuum und seiner Situation ab.

Zusammenfassend lässt sich sagen: Das Ändern des Verhaltens von Menschen kann schwierig sein und erfordert oft viel Zeit und Geduld. Es gibt jedoch viele unterschiedliche Ansätze zur Verhaltensänderung, die erfolgreich sein können. Wenn wir das Verhalten von Menschen ändern können, können wir ihr Leben verbessern und ihnen helfen, ihre Ziele zu erreichen.

 

Warum ist es wichtig, unser Verhalten zu ändern?

Verhaltensänderungen können dazu beitragen, die Umwelt zu schützen und den Klimawandel zu bekämpfen.

Die Erderwärmung ist eine der größten Bedrohungen für unsere Welt. Der Klimawandel verursacht Dürren, Überschwemmungen und andere extreme Wetterbedingungen. Die Verantwortung liegt bei uns allen, um unseren Planeten vor weiteren Schäden zu bewahren. Eine Möglichkeit, dies zu tun, besteht darin, unser Verhalten zu ändern.

Indem wir bewusstere Entscheidungen treffen und unser Konsumverhalten ändern, können wir die Umweltbelastung reduzieren. Wir können zum Beispiel darauf achten, weniger Plastikmüll zu produzieren oder auf nachhaltigere Transportmittel umsteigen. Ein gutes Beispiel hierfür ist das Fahrradfahren statt Autofahren. Wir sollten auch versuchen, energieeffiziente Geräte in unserem Haushalt einzusetzen und Strom sparen.

Durch Verhaltensänderungen können wir nicht nur unsere Umwelt schützen sondern auch unsere Gesundheit verbessern und Krankheiten vorbeugen.

Unser Lebensstil hat einen großen Einfluss auf unsere körperliche und geistige Gesundheit. Indem wir uns gesünder ernähren und regelmäßig Sport treiben, können wir unser Risiko für Krankheiten wie Diabetes oder Herzkrankheiten senken. Wir sollten auch darauf achten genug Schlaf zu bekommen sowie Stressabbau-Methoden anzuwenden.

Darüber hinaus kann sich das Ändern von Verhaltensweisen positiv auf unsere mentale Gesundheit auswirken. Zum Beispiel kann das Lernen neuer Fähigkeiten, das Reisen oder die Teilnahme an sozialen Aktivitäten dazu beitragen, unser Wohlbefinden zu verbessern.

Verhaltensänderungen können auch dazu beitragen, unsere Beziehungen zu anderen Menschen zu verbessern und Konflikte zu vermeiden.

Zwischenmenschliche Beziehungen sind ein wichtiger Bestandteil unseres Lebens. Indem wir uns bewusster verhalten und empathischer handeln, können wir die Qualität unserer Beziehungen verbessern. Wir sollten versuchen, aufmerksamer zuzuhören und uns in andere hineinzuversetzen. Auch sollten wir versuchen, positiver und konstruktiver auf Konflikte zu reagieren.

Eine Möglichkeit hierfür ist das Erlernen von Kommunikations- und Konfliktlösungsfähigkeiten. Diese Fähigkeiten können helfen, Missverständnisse zu klären und Probleme effektiver anzugehen. Ein weiterer Ansatz ist es, sich aktiv für soziale Gerechtigkeit einzusetzen und für eine inklusive Gesellschaft einzustehen.

Insgesamt kann eine Verhaltensänderung einen großen Einfluss auf unser Leben haben. Es gibt viele Möglichkeiten, wie wir durch bewusstere Entscheidungen einen positiven Unterschied machen können – sei es für unseren Planeten oder unsere Mitmenschen. Jeder kleine Schritt zählt!

 

Warum es schwer ist, Verhalten zu ändern

Gewohnheiten sind schwer zu brechen

Unser Verhalten ist oft von Gewohnheiten geprägt, die wir uns im Laufe der Zeit angeeignet haben. Diese Gewohnheiten können jedoch schwer zu brechen sein, da sie tief in unserem Unterbewusstsein verankert sind. Wenn wir versuchen, unser Verhalten zu ändern, müssen wir uns bewusst mit unseren Gewohnheiten auseinandersetzen und diese aktiv durchbrechen.

Ein Beispiel hierfür ist das Rauchen: Viele Raucher wissen um die gesundheitlichen Risiken des Tabakkonsums und möchten gerne aufhören, aber es fällt ihnen schwer. Das liegt daran, dass das Rauchen für sie eine Gewohnheit geworden ist, die sie nicht einfach ablegen können. Um erfolgreich mit dem Rauchen aufzuhören, müssen sie ihre Gewohnheiten ändern und sich bewusst neue Verhaltensweisen aneignen.

Verhaltensänderungen erfordern viel Energie und Willenskraft

Verhaltensänderungen erfordern viel Energie und Willenskraft. Es kann schwierig sein, alte Verhaltensmuster abzulegen und neue anzunehmen. Manchmal benötigen wir dazu auch externe Unterstützung oder Anreize.

Ein Beispiel hierfür ist das Abnehmen: Viele Menschen möchten ihr Essverhalten ändern und abnehmen, aber es fällt ihnen schwer. Hier kann ein Personal Trainer oder Ernährungsberater helfen, indem er individuelle Ziele setzt und motiviert. Auch kleine Belohnungen für erreichte Meilensteine können dabei helfen, die Motivation aufrechtzuerhalten.

Negative Erfahrungen können Verhaltensänderungen blockieren

Negative Erfahrungen aus der Vergangenheit können Verhaltensänderungen blockieren. Wenn wir beispielsweise in der Vergangenheit schlechte Erfahrungen mit öffentlichem Sprechen gemacht haben, kann es uns schwerfallen, dieses Verhalten zu ändern.

Um diese Blockade zu überwinden, müssen wir uns bewusst mit unseren Ängsten auseinandersetzen und gezielt daran arbeiten. Hier kann eine Therapie oder ein Coaching helfen, um die Ursachen unserer Ängste zu identifizieren und gezielt daran zu arbeiten.

Soziale Normen und Umgebung beeinflussen unser Verhalten

Unser Verhalten wird auch von sozialen Normen und unserer Umgebung beeinflusst. Wenn beispielsweise das Rauchen in unserem Freundeskreis als normal angesehen wird, fällt es uns schwerer damit aufzuhören.

Um unser Verhalten langfristig zu ändern, müssen wir uns bewusst mit diesen Einflüssen auseinandersetzen und gezielte Maßnahmen ergreifen. Hier kann es hilfreich sein, sich neue soziale Kontakte zu suchen oder unsere Umgebung bewusst zu verändern.

Verhaltensänderungen erfordern oft eine langfristige Strategie

Verhaltensänderungen erfordern oft eine langfristige Strategie. Es reicht nicht aus, einfach nur einen Vorsatz für das neue Jahr zu fassen – wir müssen uns aktiv mit unserem Verhalten auseinandersetzen und gezielte Maßnahmen ergreifen.

Eine erfolgreiche Verhaltensänderung erfordert Zeit, Geduld und Durchhaltevermögen. Wir sollten kleine Schritte setzen und uns realistische Ziele stecken. Auch Rückschläge gehören dazu und sollten nicht als Scheitern betrachtet werden, sondern als Chance zur Weiterentwicklung.

Insgesamt ist es also schwer, unser Verhalten zu ändern. Es erfordert viel Energie, Willenskraft und oft auch externe Unterstützung. Wenn wir jedoch gezielt an unseren Gewohnheiten arbeiten und uns bewusst mit unseren Ängsten und Einflüssen auseinandersetzen, können wir langfristig erfolgreich unser Verhalten ändern.

 

Die Bedeutung von Zielen beim Verhaltensänderungsprozess

Ziele sind ein wichtiger Bestandteil des Verhaltensänderungsprozesses. Sie helfen dabei, das gewünschte Verhalten zu definieren und zu konkretisieren. Doch was macht ein gutes Ziel aus? In diesem Abschnitt werden wir die wichtigsten Aspekte von Zielen im Kontext des Verhaltensänderungsprozesses besprechen.

Spezifisch, messbar, erreichbar, relevant und zeitgebunden

Ein Ziel sollte spezifisch sein. Das bedeutet, dass es klar formuliert ist und keine Interpretationsspielräume zulässt. Ein Beispiel für ein unspezifisches Ziel wäre “Ich möchte mehr Sport machen”. Ein spezifischeres Ziel wäre hingegen “Ich möchte dreimal pro Woche für 30 Minuten joggen gehen”.

Ein weiterer wichtiger Aspekt ist die Messbarkeit des Ziels. Es sollte möglich sein, den Fortschritt in Bezug auf das Ziel zu messen oder zu quantifizieren. So kann man besser abschätzen, ob man auf dem richtigen Weg ist oder nicht.

Das Ziel sollte auch erreichbar sein. Es bringt nichts, sich Ziele zu setzen, die unrealistisch oder unerreichbar sind. Das kann schnell demotivierend wirken und dazu führen, dass man den Verhaltensänderungsprozess aufgibt.

Relevanz ist ebenfalls wichtig bei der Zielformulierung. Das Ziel sollte einen klaren Nutzen haben und mit den eigenen Werten und Bedürfnissen übereinstimmen.

Schließlich sollten Ziele auch zeitlich begrenzt sein. Ein Enddatum gibt einem eine Orientierungshilfe und hilft dabei, sich auf das Ziel zu fokussieren. Ein Beispiel für ein zeitgebundenes Ziel wäre “Ich möchte in den nächsten drei Monaten fünf Kilogramm abnehmen”.

Motivation und Erfolg

Das Setzen von Zielen kann die Motivation steigern und den Erfolg des Verhaltensänderungsprozesses erhöhen. Wenn man sich ein klar definiertes Ziel gesetzt hat, ist es einfacher, sich auf das gewünschte Verhalten zu konzentrieren und dranzubleiben.

Es ist jedoch wichtig, regelmäßig den Fortschritt der Zielerreichung zu überprüfen und gegebenenfalls anzupassen. Manchmal kann es notwendig sein, das Ziel anzupassen oder neu zu definieren, um realistischere Erwartungen zu haben oder um auf unvorhergesehene Umstände reagieren zu können.

 

Erkennen von Verhaltensmustern und -gewohnheiten

Verhaltensmuster sind wiederkehrende Verhaltensweisen, die unser tägliches Leben prägen. Sie können positive oder negative Auswirkungen auf unser Wohlbefinden haben. Gewohnheiten sind automatisierte Handlungen, die oft unbewusst ablaufen und ebenfalls einen großen Einfluss auf unser Leben haben. Beide können durch bewusste Beobachtung erkannt werden.

Was sind Verhaltensmuster?

Verhaltensmuster haben ihren Ursprung in der menschlichen Natur. Sie helfen uns dabei, Routinen zu entwickeln und Entscheidungen schneller zu treffen. Durch das Erkennen von Mustern können wir Vorhersagen über zukünftige Ereignisse treffen und uns besser auf sie vorbereiten. Allerdings kann es auch negative Muster geben, wie zum Beispiel Prokrastination oder ungesunde Essgewohnheiten.

Das Erkennen von Verhaltensmustern ist ein wichtiger Schritt zur Verbesserung der eigenen Lebensqualität. Indem man sich bewusst macht, welche Muster man hat, kann man gezielt daran arbeiten, diese zu verändern oder auszubauen.

Was sind Gewohnheiten?

Gewohnheiten sind automatisierte Handlungen, die oft unbewusst ablaufen und eine große Rolle in unserem täglichen Leben spielen. Sie helfen uns dabei, Zeit zu sparen und Energie zu schonen. Allerdings können auch hier negative Gewohnheiten entstehen, wie zum Beispiel Rauchen oder exzessiver Konsum von Alkohol.

Das Erkennen von Gewohnheiten ist ein wichtiger Schritt zur Verbesserung der eigenen Gesundheit und des Wohlbefindens. Indem man sich bewusst macht, welche Gewohnheiten man hat, kann man gezielt daran arbeiten, diese zu verändern oder durch positive Gewohnheiten zu ersetzen.

Verhaltensmuster und -gewohnheiten ändern

Eine Veränderung von Verhaltensmustern und -gewohnheiten erfordert Zeit und Geduld. Es ist wichtig, realistische Ziele zu setzen und sich bewusst zu machen, dass es Rückschläge geben wird. Eine gezielte Intervention kann helfen, die gewünschte Veränderung herbeizuführen.

Es gibt verschiedene Methoden zur Veränderung von Verhaltensmustern und -gewohnheiten. Zum Beispiel kann man versuchen, neue Routinen aufzubauen oder alte Gewohnheiten durch positive Alternativen zu ersetzen. Auch das Setzen von klaren Zielen und die Belohnung bei deren Erreichung können helfen.

 

Tipps und Tricks zur nachhaltigen Verhaltensänderung

Setze klare Ziele und definiere konkrete Handlungsschritte.

Eine nachhaltige Verhaltensänderung beginnt mit der Festlegung klarer Ziele. Es ist wichtig, sich zu fragen, was man erreichen möchte und wie man dorthin gelangen kann. Die Ziele sollten spezifisch, messbar, erreichbar, relevant und zeitgebunden sein. Wenn Sie zum Beispiel Ihre Ernährung ändern möchten, könnte Ihr Ziel darin bestehen, jeden Tag mindestens fünf Portionen Obst und Gemüse zu essen.

Sobald Sie Ihre Ziele festgelegt haben, ist es hilfreich, konkrete Handlungsschritte zu definieren. Diese Schritte sollten klein genug sein, um realistisch umsetzbar zu sein. Wenn Sie beispielsweise das Ziel haben, mehr Sport zu treiben, könnten Sie damit beginnen, dreimal pro Woche für 30 Minuten spazieren zu gehen oder eine bestimmte Sportart auszuprobieren.

Belohne dich für Fortschritte und feiere Erfolge.

Eine Verhaltensänderung erfordert oft viel Arbeit und Durchhaltevermögen. Um motiviert zu bleiben und den Fortschritt anzuerkennen, ist es wichtig, sich selbst regelmäßig Belohnungen zu gönnen. Diese Belohnungen können klein sein – wie ein Lieblingsessen oder ein neues Buch – aber sie sollten etwas sein, auf das man sich freuen kann.

Es ist auch wichtig, Erfolge zu feiern – egal wie klein sie sind! Eine erfolgreiche Verhaltensänderung erfordert Zeit und Mühe; deshalb sollten Sie stolz auf die Fortschritte sein, die Sie gemacht haben. Feiern Sie jeden Meilenstein, den Sie erreichen, und erinnern Sie sich daran, wie weit Sie gekommen sind.

Verbinde die Verhaltensänderung mit positiven Emotionen und Erlebnissen.

Eine der besten Möglichkeiten, eine nachhaltige Verhaltensänderung zu erreichen, besteht darin, sie mit positiven Emotionen und Erlebnissen zu verbinden. Wenn Sie beispielsweise regelmäßig Sport treiben möchten, versuchen Sie es mit einer Aktivität, die Ihnen Freude bereitet – wie Tanzen oder Wandern. Auf diese Weise wird das Training nicht nur als Pflicht empfunden, sondern als etwas Positives.

Es kann auch hilfreich sein, sich an die Vorteile der Verhaltensänderung zu erinnern. Wenn Sie zum Beispiel versuchen, weniger Zeit vor dem Bildschirm zu verbringen, denken Sie daran, dass dies dazu beitragen kann, Ihre Stimmung zu verbessern oder Ihre Schlafqualität zu erhöhen.

Schaffe ein unterstützendes Umfeld durch Freunde, Familie oder eine Community.

Eine starke Unterstützung ist entscheidend für eine erfolgreiche Verhaltensänderung. Es ist wichtig sicherzustellen, dass Ihr Umfeld Ihre Ziele unterstützt und Ihnen dabei hilft. Teilen Sie Ihre Ziele mit Freunden und Familie oder suchen Sie nach einer Gemeinschaft von Menschen mit ähnlichen Zielen.

Es kann auch hilfreich sein, einen Partner oder Coach zu haben. Diese Person kann Ihnen helfen motiviert zu bleiben und auf Kurs zu bleiben. Eine positive Unterstützung kann den Unterschied zwischen Erfolg und Misserfolg ausmachen.

Vermeide Versuchungen und negative Einflüsse indem du sie bewusst aus deinem Leben entfernst.

Eine Verhaltensänderung erfordert oft, dass man alte Gewohnheiten ablegt und neue annimmt.

 

Herausforderungen bei der Änderung von Verhalten und deren Lösungen

Klare Zielsetzung und Motivation sind entscheidend für den Erfolg der Verhaltensänderung

Die Änderung von Verhalten kann eine Herausforderung sein, die Geduld und Zeit erfordert. Eine klare Zielsetzung und Motivation sind jedoch entscheidend für den Erfolg. Ohne ein klares Ziel oder eine starke Motivation ist es schwer, sich auf die Verhaltensänderung zu konzentrieren und sie durchzuführen.

Um erfolgreich eine Verhaltensänderung durchzuführen, müssen Sie zuerst ein realistisches Ziel setzen. Ein Beispiel könnte sein: “Ich möchte in den nächsten drei Monaten regelmäßig Sport treiben.” Dieses Ziel ist spezifisch, messbar, erreichbar, relevant und zeitgebunden (SMART). Es gibt Ihnen einen klaren Fokus und hilft Ihnen dabei, Ihre Fortschritte im Auge zu behalten.

Eine starke Motivation kann auch dazu beitragen, dass Sie bei der Verhaltensänderung bleiben. Möglicherweise haben Sie persönliche Gründe dafür, warum Sie Ihr Verhalten ändern möchten. Vielleicht möchten Sie gesünder leben oder Ihre Beziehungen verbessern. Wenn Sie diese Gründe im Hinterkopf behalten und sich daran erinnern können, warum Sie das tun wollen, können sie als Antrieb dienen.

Schaffung einer unterstützenden Umgebung kann die Verhaltensänderung erleichtern

Eine unterstützende Umgebung kann auch dazu beitragen, dass die Änderung des Verhaltens einfacher wird. Wenn Ihr Ziel beispielsweise darin besteht, regelmäßig Sport zu treiben, sollten Sie sicherstellen, dass Ihre Umgebung dies unterstützt. Stellen Sie sicher, dass Sie Zugang zu einem Fitnessstudio oder einer Laufstrecke haben. Wenn Sie Freunde haben, die ebenfalls Sport treiben möchten, können Sie sich gegenseitig motivieren und unterstützen.

Es ist auch wichtig, mögliche Hindernisse in Ihrer Umgebung zu identifizieren und diese aus dem Weg zu räumen. Wenn beispielsweise Ihr Ziel darin besteht, weniger Zeit vor dem Fernseher zu verbringen, sollten Sie sicherstellen, dass es keine Ablenkungen gibt. Legen Sie das Handy weg und schalten Sie den Fernseher aus.

Kleine Schritte und regelmäßige Überprüfung des Fortschritts können helfen

Eine Verhaltensänderung erfordert Zeit und Geduld. Es ist wichtig, kleine Schritte zu unternehmen und regelmäßig Ihren Fortschritt zu überprüfen. Wenn Ihr Ziel darin besteht, gesünder zu essen, könnten kleine Schritte darin bestehen, mehr Obst und Gemüse in Ihre Ernährung aufzunehmen oder weniger Fast Food zu essen.

Es kann auch hilfreich sein, einen Plan aufzustellen und diesen regelmäßig anzupassen. Notieren Sie sich Ihre Ziele sowie die Schritte, die erforderlich sind, um sie zu erreichen. Überprüfen Sie Ihren Fortschritt wöchentlich oder monatlich.

Unterstützung durch Freunde, Familie oder professionelle Hilfe kann hilfreich sein

Die Unterstützung von Freunden oder Familienmitgliedern kann Ihnen helfen, bei der Verhaltensänderung dranzubleiben. Teilen Sie Ihre Ziele mit ihnen und bitten sie um Unterstützung. Möglicherweise können sie Ihnen dabei helfen, Hindernisse aus dem Weg zu räumen oder Sie motivieren.

Manchmal kann es auch hilfreich sein, professionelle Hilfe in Anspruch zu nehmen. Ein Personal Trainer oder Ernährungsberater kann Ihnen dabei helfen, Ihre Ziele zu erreichen und Ihre Fortschritte zu überprüfen. Wenn Sie Schwierigkeiten haben, mit einer Verhaltensänderung umzugehen, sollten Sie sich an einen Therapeuten wenden.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass die Änderung von Verhalten eine Herausforderung darstellt. Eine klare Zielsetzung und Motivation sind entscheidend für den Erfolg der Verhaltensänderung.

 

Fazit: Kleine Schritte führen zu großen Veränderungen

  • Verhaltensänderung ist ein Prozess, der Zeit und Geduld erfordert. Es gibt viele Gründe, warum es wichtig ist, unser Verhalten zu ändern. Von der Verbesserung unserer Gesundheit bis hin zur Verringerung unseres ökologischen Fußabdrucks kann eine Änderung des Verhaltens positive Auswirkungen auf unser Leben haben.
  • Es ist jedoch auch bekannt, dass die Änderung von Verhalten schwierig sein kann. Wir sind oft in unseren Gewohnheiten gefangen und es kann schwierig sein, aus unserem gewohnten Muster auszubrechen. Zielsetzung kann ein wichtiger Faktor sein, um uns bei diesem Prozess zu unterstützen. Indem wir klare Ziele setzen und uns auf diese konzentrieren, können wir uns selbst motivieren und unsere Fortschritte verfolgen.
  • Ein weiterer wichtiger Aspekt bei der Verhaltensänderung ist das Erkennen von Mustern und Gewohnheiten. Indem wir uns bewusst werden, wann und warum wir bestimmte Dinge tun, können wir gezielt an diesen Punkten arbeiten und versuchen, neue Gewohnheiten zu etablieren.
  • Es gibt viele Tipps und Tricks zur nachhaltigen Verhaltensänderung. Eine Möglichkeit besteht darin, kleine Schritte zu unternehmen. Indem wir kleine Ziele setzen und uns auf diese konzentrieren, können wir den Prozess der Verhaltensänderung vereinfachen und uns selbst Erfolgserlebnisse verschaffen.
  • Natürlich gibt es auch Herausforderungen bei der Änderung von Verhalten. Es kann schwierig sein, alte Gewohnheiten abzulegen oder sich an neue Gewohnheiten zu gewöhnen. Eine Möglichkeit, diese Herausforderungen zu bewältigen, besteht darin, sich selbst Zeit und Raum zu geben. Es ist wichtig, Geduld mit uns selbst zu haben und uns nicht zu sehr unter Druck zu setzen.

Insgesamt kann die Änderung von Verhalten ein schwieriger Prozess sein, aber es lohnt sich. Indem wir kleine Schritte unternehmen und uns auf unsere Ziele konzentrieren, können wir große Veränderungen in unserem Leben bewirken. Es erfordert Geduld und Durchhaltevermögen, aber am Ende werden wir belohnt mit einem besseren Leben für uns selbst und für die Welt um uns herum.

Keine Zeit – kein Geld

Keine Zeit - kein Geld 6

Soviel Zeit ⏲️ möchte ich auch mal haben. Aber ich habe einfach keine Zeit!

Albert Einstein 👨‍🔬 sagte:

“Probleme können nicht auf der Ebene gelöst werden, auf der sie entstehen!”

 

Mehr Zeit löst das Problem nicht

Und deshalb brauchst du bei Zeitproblemen nicht mehr Zeit. Das klingt zwar immer verführerisch, löst die Probleme aber nicht wirklich. Das Problem wird dadurch nur noch sichtbarer.

 

Mehr Geld löst auch dein wahres Geldproblem nicht

Und auch wenn 💸 das Geld mal knapp ist, bringt dich mehr Geld nicht wirklich weiter. Das neue Geld würde dir wieder schnell durch die Hände rinnen.

Es ist dann nicht weg, gehört nur jemandem Anderen.

Dann ist Geld nicht dein Engpass. Sondern vielleicht Impulskontrolle. Oder gewinnbringende Geschäftsideen.

 

Ich lache jedes Mal, wenn ich das Wort “Zeitvertreib” höre. Warum sollte ich meine Zeit vertreiben wollen?

#keingeld #keinezeit #keinspaß

Was empfiehlst du bei Zeit- / Geldproblemen?

  1. Ich würde ja sagen: “klare Prioritäten”.
  2. Danach klare Ziele setzen. Hier findest du meine Vorlage fürs Ziele setzen.
  3. Dann losgehen und dranbleiben.

Und du?

Du möchtest zeichnen, hältst dich aber für TALENTFREI?

Keine Zeit - kein Geld 7

Lass dich von diesem Gedanken nicht länger aufhalten, denn meine Erfahrung ist ...

10 Minuten Video-Kurs (kostenlos)

 

Weitere Artikel um Zeit und Geld:

Bist du eher Introvertiert oder Extrovertiert?

Bist du eher Introvertiert oder Extrovertiert? 8

Bist du schüchtern oder Rampensau? Pah, alles Vorurteile.

Mit diesem beiden Extremen werden oft 📘 Introvertierte bzw. 📢 Extrovertierte beschrieben. Dabei trifft es das nicht so genau.

Introvertierte

📘 Sie ziehen die Energie aus der Ruhe und dem Rückzug. Wissen ein gutes Buch zu schätzen. Wägen die eigenen Gedanken lange intern ab, bis sie sie für passend halten.

 

Extrovertierte

📢 Sie ziehen die Energie aus der Begegnung mit anderen Menschen. Reden, Treffen, Geselligkeit, da fühlen sie sich wohl. Sie brauchen das Gespräch, um die eigenen Ideen zu überprüfen.

 

Schubladendenken

📥 Natürlich bist du nicht entweder Intro oder Extro. Vor allem im entspannten Zustand haben die meisten von uns eine große Spielbreite.

 

Ich würde mich zum Beispiel eher als introvertiert einstufen (hey, ich zeichne, das sagt viel). Trotzdem gebe ich gerne Seminare oder habe Spaß als Square Dance Caller 🎤🤠 .

#introvertiert #extrovertiert

 

Tipp: Schätz dich doch mal selber ein und male auf einer Linie ebenfalls deinen Bereich als Ellipse ein. Und dann wiederhole das für jemanden, den du sehr magst. Und für jemanden, mit dem du oft aneinander gerätst.

Das öffnet die Augen! 👀

 

Hier findest du alle Metaprogramme im Überblick.

Wenn du nicht weißt wo du hin willst

Ziel Weg

Soll ich besser meine Social Media-Präsenz 💬 aufbauen oder in Werbung 💰 investieren? Soll ich auf Papier und in einer Zeichen App zeichnen? Ist Kaffee oder Energie-Drink gesünder? Muss ich vor der Inflation Angst haben?

Kennst du solche Fragen auch aus deinem Alltag? 🔀 Da wirst du überfallen mit einer A oder B Frage. Ein trauriges Gesicht oder ein wütendes Gesicht hilft nicht weiter.

🏹 Für eine konkrete und nützliche Antwort fehlt dir eine wichtige Information:

  • Was ist das Ziel?
  • Was soll dabei herauskommen?

Wer das Ziel nicht geklärt hat(vielleicht weil es noch mit dem inneren Kritiker diskutiert), sollte noch keine Fragen nach dem Weg 🛤️ stellen. Denn dein Engpass ist zur Zeit Klarheit.

 

Ein Beispiel gefällig? okay:

Du suchst im Netz nach Möglichkeiten, dein iPad mit einem Beamer zu koppeln. Dabei wäre es sinnvoller, du lernst auch ohne Beamer in deiner Präsentation zu begeistern.

#ziele #lösungen #ergebnisse

Wie sieht das in deinem Geschäft aus?
Welche “falschen” Fragen tauchen bei dir oft auf?

 

Weitere Artikel:

 

Paralyse durch Analyse überwinden – raus aus der analytischen Lähmung

analytische laehmung paralyse durch analyse

Du hoffst auf die perfekte Lösung. Und zögerst deshalb die Entscheidung weiter heraus. Damit machst du dir mehr Stress 😳 als nötig. (Apropos Stress, so zeichnest du ein trauriges Gesicht)

Die meisten Aufgaben brauchen keine Perfektion🖼️ , sondern müssen einfach nur gut erledigt ✅ werden. Doch da gibt es dieses typisch deutsche Phänomen.

 

Beispiel Team Meeting

Montag Morgen, 10 Uhr, Besprechung: Seit 1 Stunde habt ihr das aktuelle Problem jetzt intensiv und übermäßig diskutiert. Seid euch der Risiken, aber auch der Chancen bewusst.

Und trotzdem traut sich kein Kollege, eine Entscheidung zu treffen. Stattdessen werden die Argumente wieder und wieder durchgekaut und jemand beginnt, das Problem nochmal von Anfang an zu analysieren.

 

Ewig Prüfen = Perfekt verzögern

Mythos: Viele Informationen helfen, eine klare Entscheidung zu treffen. Deshalb müssen wir noch mehr analysieren, über zusätzliche Optionen nachdenken und noch viel mehr planen.

Es muss doch noch eine Möglichkeit geben, die wir nicht betrachtet haben!?

Ja, eine gute Zieldefinition und ein guter Plan sind wichtig.

Aber dann muss man auch mal handeln und loslegen. Denn erst mit den daraus resultierenden Ergebnissen, weiß man, ob die Entscheidungsfindung passend war.

 

Die Angst überwinden

Entscheidung treffen bedeutet auch immer, du entscheidest dich gegen all die anderen Alternativen.

Und falls deine Unternehmenskultur Fehler bestraft, will niemand einen Fehler machen.

Bei Angst blockiert das Gehirn. Also lieber noch ein bißchen weiter analysieren.

Doch was hält dich von der Umsetzung ab? Meist ist es Angst. Doch wovor? Das ist sehr unterschiedlich. Die Antwort gibt dir manchmal dein innerer Kritiker.

 

Schluss mir Aufschieben

Doch die längeren Projekte 🚀 wissen beim Start gar nicht, wo es lang gehen wird. Warum also unnötig lange zögern?

Also:

  • ⭐ Kläre dein Ziel
  • 📕 Hol dir die Informationen, die für den 1. Schritt nötig sind.
  • 🏃‍♂️ Mach den 1. Schritt
  • ♻️ Lerne & Wiederhole das, bis du ankommst

#analytischelähmung #perfektion #aufschieberitis

Wie hältst du dich so vom Umsetzen ab?

 

Tipps gegen die Paralyse durch Analyse:

>